Logo der NAK NAK Kirchentag 2014

Informationen für die „Botschafter des IKT“

(15.10.2013) Für alle IKT-Gemeindebeauftragten in der Gebietskirche Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland, die von Bezirksapostel Bernd Koberstein geleitet wird, führte Bischof Axel Münster an drei Abenden Ende September und Anfang Oktober einen Informationsabend durch. Das große Interesse an den Informationen rund um den Kirchentag ließen die Teilnehmerzahlen der Veranstaltungen erkennen, die trotz teils langer Anreisewege überraschend hoch waren.
 
Die Standorte waren so gewählt, dass die IKT-Gemeindebeauftragten aus allen drei Apostelbereichen der Gebietskirche zusammenkommen konnten: am Montag, 30. September 2013, in Lauterbach für den Arbeitsbereich von Apostel Jens Lindemann (Apostelbereich Süd), am Dienstag, 1. Oktober 2013, in Kaiserslautern für den Arbeitsbereich von Apostel Clément Haeck (Apostelbereich West), zu dem auch die Gemeinden in Luxemburg und Belgien gehören, und am Freitag, 4. Oktober 2013, in Wiesbaden für den Arbeitsbereich von Apostel Gert Opdenplatz (Apostelbereich Süd).

Bischof Axel Münster, der IKT-Vertreter der Gebietskirche Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland, stellte sich an diesen Abenden als Ansprechpartner für die Gemeindebeauftragten aus der Gebietskirche vor und informierte sie über das Programm und die Bestellabwicklung der Tickets für den Internationalen Kirchentag. Eine Präsentation, die allen Gebietskirchenvertretern bei der Besprechung mit der Planungsgruppe des Kirchentags Mitte September 2013 zur Verfügung gestellt worden war, vermittelte die wichtigsten Informationen und weckte die Vorfreude auf das Großereignis. Damit können sie nun als „Botschafter des IKT“ die Gemeindemitglieder für dieses Fest des Glaubens begeistern.

Für die Gemeinden in der Gebietskirche Frankreich, die ebenfalls von Bezirksapostel Bernd Koberstein geleitet wird, wird Bischof Pierre Fetter vergleichbare Informationsveranstaltungen durchführen.

Vielfältiges Kirchentags-Programm

(10.10.2013) Eine Fülle von Beiträgen wird am Internationalen Kirchentag (IKT) angeboten. Erfreulicherweise war das Echo auf den Aufruf Anfang 2013, Beiträge für das Programm des Kirchentags einzureichen, sehr groß. Da von dieser Möglichkeit so rege Gebrauch gemacht wurde, kamen bis zur Jahresmitte weit über 300 interessante Angebote bei der Planungsgruppe an.

Da Veranstaltungsplätze und Zeitfenster am  IKT begrenzt zur Verfügung stehen, mussten aus der Vielzahl von – teils thematisch ähnlichen – Vorschlägen ca. 170 Programmbeiträge ausgewählt werden, die zum Einsatz kommen werden: So ist es möglich, ein abwechslungsreiches und vielfältiges Kirchentagsprogramm zu realisieren.

Ein herzliches Dankeschön auch an dieser Stelle für alle Meldungen und das Engagement, das bis zum jetzigen Zeitpunkt bereits von den Beteiligten erbracht wurde!


An den drei Veranstaltungstagen des Kirchentags vom 6. bis 8. Juni 2014 in München werden mehr als 20 Vorträge, über 50 Workshops (viele davon mehrmals), sieben Podiumsgespräche, täglich mehrere Andachten, zahlreiche Konzerte und weitere Musikdarbietungen – von Kirchenmusik über Klassik und Jazz bis hin zu Pop und Rock – sowie Präsentationsstände, Filme, Möglichkeiten zu Gemeinschaftspflege und vieles mehr angeboten. Höhepunkte des Glaubensfests sind der Pfingstgottesdienst mit dem Stammapostel (Sonntag, 10 Uhr), das Konzert im Olympiastadion (Samstag, 20 Uhr) und die offizielle Eröffnungsfeier (Freitag, 18 Uhr). Den Zeitrahmen für die IKT-Veranstaltungstage finden Sie hier.

Für die verschiedenen Programmpunkte wird das gesamte Veranstaltungsgelände, der Olympiapark München, genutzt: alle Hallen sowie weitere Großzelte und das Freigelände.

In unserer Rubrik Programm werden wir nach und nach einzelne Programmpunkte vorstellen. Das gesamte Kirchentagsprogramm bekommen die Teilnehmer nach der Anmeldung als gedrucktes Programmheft mit dem Begrüßungspaket (siehe Rubrik Anmeldung) zugesandt bzw. vor Ort ausgehändigt.

Besprechungstage in München - „Nimm Gottes Nähe wahr“ …

(1.10.2013) Mit Bezug zum olympischen Gedanken „Dabeisein ist alles!“ wurden Vertreter der europäischen Gebietskirchen auf das Großereignis im kommenden Jahr eingestimmt: den Internationalen Kirchentag. In der Olympiahalle in München kamen sie am 19. September 2013 zu einer Besprechung mit der Planungsgruppe des Kirchentags zusammen und tauschten sich über die Vorbereitungen zu diesem besonderen Fest des Glaubens aus.

Der erste Internationale Kirchentag (IKT), den die Neuapostolische Kirche International veranstaltet und der vom 6. Juni bis 8. Juni 2014 im Olympiapark in München stattfindet, soll ein Höhepunkt im Leben eines jeden IKT-Teilnehmers sein. Jeder soll an diesen Tagen das Motto des Kirchentags „Siehe, das Reich Gottes ist mitten unter euch“ erleben können. ln der Besprechung der Planungsgruppe mit den Vertretern der Gebietskirchen waren sich alle einig, dass das Motto aber auch von den Teilnehmern im Herzen mitgebracht und selbst verwirklicht werden sollte. Die Kirchentags-Botschaft ist also: „Nimm das Reich Gottes – Gottes Nähe – am IKT wahr! Lass dies aber auch durch dich wahr werden!“

Ein Inhalt der Besprechung der Planungsgruppe mit den Vertretern der Gebietskirchen war der aktuelle Planungsstand: Den Gebietskirchenvertretern wurden Informationen zum Kirchentagsprogramm, zum Anmeldeverfahren und eine Präsentation zur Vorstellung des IKT in den Bezirken und Gemeinden mitgegeben.

Ein Rundgang durch den Olympiapark, der für die Veranstaltungen am Kirchentag komplett genutzt wird, und die Besichtigung einzelner Veranstaltungsorte rundeten den Besprechungstag ab.

Die verschiedenen Programmpunkte, die auf dem Kirchentag angeboten werden (siehe Rubrik Programm), sollen die Vision und die Mission der Neuapostolischen Kirche und ihr Selbstbild praxisnah verdeutlichen. Bereits zwei Tage zuvor waren die verantwortlichen Personen für Ausstellungs- und Präsentationsstände auf dem Kirchentag zu einem vorbereitenden Treffen ebenfalls auf dem Veranstaltungsgelände zusammengekommen. Am zentralen Mittelpunkt des Olympiaparks, auf dem Coubertin-Platz, werden sich die Gebietskirchen während der Veranstaltungstage mit Präsentationsständen vorstellen. Zudem präsentieren sich verschiedene Vereine und Institutionen in der Olympiahalle mit eigenen Ständen, wie z.B. NAK-Karitativ e.V., Netzwerk Apostolische Geschichte e.V. oder der kircheneigene Verlag Friedrich Bischoff.

Mit viel Elan und Arbeitseinsatz schreiten die Planungen für das Großereignis an sich und die Vorbereitungen der einzelnen Programmbeiträge nun weiter voran. Wichtige Informationen zum Planungsstand werden wir auch weiterhin auf der IKT-Webseite veröffentlichen.

 
 

Erfahren Sie mehr über die Neuapostolische Kirche auf den Seiten von NAK International